Zum Hauptinhalt springen

Erste Maskenspende ausgeliefert

|   Nachrichten-Archiv

Die ADCADA Group wird ihrem sozialen Anspruch gerecht: 12 Prozent der monatlichen Produktionsmenge an Mund-Nasen-Masken "Made in Germany" werden via Losverfahren an öffentliche und gemeinnützige Institutionen gespendet. Im Zuge der ersten Auslosung Anfang Juni dürfen sich 13 Institutionen über eine Masken-Spende freuen.

Mit dem operativen Start der ADCADA.healthcare GmbH im Mai 2020 hat die ADCADA Group, Herstellung und Vertrieb von Mund-Nasen-Masken sowie Schutzkleidung aufgenommen. Doch schon die erste Ankündigung der Spendenaktion im April stieß auf große Resonanz: Noch bevor die erste Maske vom Band lief, meldeten sich bereits zahlreiche öffentliche und gemeinnützige Institutionen für die Verlosung an.

Unterstützung durch ADCADA zum richtigen Zeitpunkt

Anfang Juni war es nun soweit: die Auslosung für das erste Spendenkontingent fand bei ADCADA.healthcare in Bentwisch statt. Anhand der benötigten Stückzahl, die jede teilnehmende Institution bei der Registrierung angegeben hatte, wurden zwölf Prozent der ersten Monatsproduktion auf 13 Institutionen aufgeteilt. Diese benötigen die Mund-Nasen-Masken vorwiegend für den Arbeitsalltag und erhalten ihre Sendung in den nächsten Tagen.

Zwölf Prozent der Produktion werden gespendet

Die ADCADA.healthcare GmbH wird für die Dauer eines Jahres 12 Prozent der monatlichen Produktion von Masken und Schutzbekleidung an Krankenhäuser, Altenpflegeheime und andere soziale Einrichtungen spenden. Die monatliche Teilnahme und Registrierung für die Auslosung kann per Kontaktformular auf der Website der ADCADA.healthcare GmbH oder via Social Media auf Instagram und Facebook erfolgen. Die Spendenempfänger werden in einem elektronischen Losverfahren ermittelt.

Zurück
Spendenverpackung